Radsport Claassen

Fachgeschäft und Meisterwerkstatt für Fahrräder, E-Bikes und Zubehör im Herzen von Kempen

Seit der Geschäftserweiterung 2013 präsentiert Radsport Claassen auf über 300 m² Verkaufsfläche seine Fahrräder und E-Bikes. Auch das komplette Radzubehör vom Sattel, Helm bis zur Tasche hat hier an übersichtlichen Verkaufswänden seinen Platz. Der Kempener Traditionsbetrieb, seit 2002 von Markus Claassen in dritter Generation geführt, setzt bei Fährrädern und E-Bikes voll auf bewährte Premium-Marken.

So gehören Top-Marken wie fahrradmanufaktur, Velo de Ville, Flyer, Bergamont, Campus, Gazelle, Winora und Puky bei Claassen dauerhaft zum Programm. Vom Trekkingrad, Tourenrad, Hollandrad, und Kinderrad ist alles dabei.

Radsport Claassen kann auch viele ausgefallene Wünsche erfüllen, die sich beispielsweise um Rahmen- oder Bereifungsfarbe drehen. Auch um ausgefallene Sonderwünsche, wie zum Beispiel die rote Rahmenfarbe eines Hollandrades oder eine weiße Bereifung kümmern sich Markus Claaßen und sein Team sehr gerne. Bei allen Produkten, ob Fahrrad, E-Bike oder Zubehör, steht im Kempener Fachgeschäft immer klar die Qualität und Langlebigkeit an erster Stelle.

VSF.-zertifizierte Meisterwerkstatt  

Service steht bei Claaßen nicht umsonst an erster Stelle. Ein neues Fahrrad ist oft eine auf lange Sicht hin angelegte Investition. Wir verstehen und verpflichten uns dementsprechend auch langfristig als Ansprechpartner, der mit Rat und Tat zur Seite steht. Bei Radsport Claaßen können die Räder selbstverständlich vorher ausprobiert werden. Gerne unterstützt das gesamte Verkaufsteam die Kunden, um herauszufinden, welches Rad am besten zu einem passt. Auch verschiedene Sättel und Lenker können dabei getestet werden. Sollte einmal eine Reparatur nötig sein, kümmert sich ein Profiteam bei Claaßen, bestehend aus zwei Meistern, einem Gesellen und einem Lehrling um ihre Räder. Und das alles nach zertifizierten Vorgaben des Verbundes Service und Fahrrad (VSF).

2002: Markus Claaßen übernimmt

Mit der Übernahme im Jahr 2002 setzte Markus Claaßen neue Ideen um und auf Expansion. Er baute das Radsport-Fachgeschäft weiter aus, 2003 wurde die erste Erweiterung vollzogen. Die Geschäftsräume wurden auf den direkten Anbau Judenstraße 23 ausgedehnt. 2013 Jahren erweiterte Claaßen dann noch einmal seine Räumlichkeiten um mehr als 130 m² Ausstellungsfläche bis zur Judenstraße 22. „Wir haben neben zahlreichen renommierten Fahrradmarken auch viel Zubehör im Angebot. Mehr als 8.000 Produkte, mit dem Fein- und Sonderzubehör wie Schrauben etc., sind es sogar 15.000 Produkte“, so Markus Claaßen. Zudem gehört seit Opas-Zeiten auch der Jagdsport zum Angebotsportfolio des Kempener Traditionsbetriebes.

Top Marken von Flyer bis Campus

Radsport Claassen hat die angesagtesten Fahrrad- und E-Bike-Topmarken: Campus, fahrradmanufaktur, Bergamont, Velo de Ville, Haibike, Flyer, Victoria, Winora, Puky, Gazelle uvm. Sportliche Trekkingräder finden Sie genauso bei uns, wie schicke Citybikes und trendige Kinderräder. Und natürlich auch die neuesten E-Bike-Generationen. Dazu sind wir sind die einzige vsf-Meisterwerkstatt im Kreis Viersen. Falls mal was nicht rund läuft an Ihrem Rad.

Seit 1927 - Meisterliches Handwerk seit drei Generationen

Am 1. Oktober 1927 öffnete Josef Claaßen sein Einzelhandelsgeschäft für Haushaltsbedarf auf der Judenstraße 24. Auch Fahrräder waren bei dem gelernten Schlosser schon im Sortiment. Später führte sein Sohn Heinz die Firma weiter. Seit 2002 hat Markus Claaßen, der Enkel des Gründers, die Geschicke des Rad- und Jagdsport-Fachgeschäftes übernommen. Eine Firmenchronik.  „Fast die Hälfte der Zeit in der es Fahrräder gibt, begleiten wir den Markt mit unserem Geschäft“, bilanziert Markus Claaßen. 2017 feierte das Fahrrad, das 1817 von Karl Freiherr von Drais erfunden wurde, sein 200. Jubiläum. Das Kempener Radsport-Geschäft kam zum Fahrrad-Geburtstag immerhin schon auf stolze 90 Jahre Handel und Reparatur mit dem fahrbaren Untersatz. Begonnen hatte die Claassen-Firmengeschichte  am 1. Oktober 1927 auf der Judenstraße 24. Josef Claaßen (Jahrgang 1900), der Großvater des heutige Firmeninhabers, ein gelernter Schlosser, eröffnete ein kleines Geschäft für Töpfe, Herde und eben Fahrräder. Genauer gesagt mit seiner Frau Maria, die seit der Eröffnung ebenfalls ein Gesicht des Ladens wurde. Parallel dazu existierte bis 2002 eine eigene Schlosserei, die zunächst an der Heilig-Geist-Straße und später an der Van-Galen-Straße firmierte.

Zweieinhalb Jahre nach Eröffnung des Geschäfts bekam Josef Claaßen am 10. April 1930 den Meisterbrief im Schlosserhandwerk verliehen. Fortan bildete der Handwerksmeister auch Lehrlinge aus – was der Betrieb bis heute erfolgreich macht. Alle drei Generationen, die seitdem die Geschicke des renommierten Fachgeschäftes leiteten, stehen übrigens für meisterliches Handwerk. Auch Josefs Sohn Heinz, der in den 1960er-Jahren ins Geschäft einstieg, durfte sich am 2. März 1964 Maschinenbaumechanikermeister nennen. Enkel Markus, der bis heute hinter der Ladentheke und in der Werkstatt steht, ist ebenfalls  Handwerksmeister. Markus bekam die Urkunde zum Feinwerkmechaniker- und Zweiradmechanikermeister am 3. September 1999 verliehen. Noch etwas vereint die Firmendynastie. Alle drei, Josef, Heinz und Markus Claaßen, waren und sind begeisterte Fahrradfahrer, was zu Opa Jupps Zeiten noch etwas Besonderes war. Heinz Claaßen war viele Jahre zudem das Gesicht des Kempener Radsports und Mitorganistor des weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Radklassikers „Rund um die Burg“.

1927

Gegründet

Seit drei Generationen

523

Fahrräder

pro Monat repariert

6

Mitarbeiter

in Verkauf und Werkstatt

267

Tassen

Kaffee pro Monat

Kontaktieren Sie uns

Jetzt Termin vereinbaren